Gemeinsam etwas erreichen: unser Schüler-Eltern-Garten

Dass eine Gemeinschaftsschule mehr ist, als nur das gemeinsame Unterrichten von Kindern mit unterschiedlichsten Voraussetzungen, zeigt unser Projekt des „Schüler-Eltern-Gartens“.

Seit diesem Jahr nehmen sich die Kinder und Jugendlichen der Grund- und Mittelstufe zusammen mit fleißigen Eltern sowie einigen Lehrerinnen und Lehrern als auch Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeiter einer ehemals unschönen Stelle des Schulgeländes an. Dabei wurden bereits viele Anstrengungen unternommen, um unseren Kindern die Natur sowohl innerhalb als auch außerhalb des eigentlichen Unterrichtes näher zu bringen.

Im März wurde aufgeräumt, entmüllt, vermessen und zurückgeschnitten. Der April wurde genutzt, um Platz für die Gartengeräte zu schaffen, Beete zu planen, sie zu bestellen, Unkraut zu entfernen und den Boden umzugraben. Der Mai brachte schließlich die ersten (Hoch-) Beete und einen Kompost. Daneben wurden frische Erde, Samen und Pflanzen gekauft und bereits gepflanzt.

Nun kümmern sich Eltern, Kinder, Jugendliche sowie einige Lehrerinnen und Lehrer gemeinsam um diese Stückchen Garten und sorgen dafür, dass einige Früchte demnächst geerntet werden können. Dabei lernen die Kinder und Jugendlichen auf verschiedenste Weise fachübergreifend, da sie mathematische Berechnungen mit anstellen, handwerkliches Geschick üben und unterschiedliche Wachstumsbedingungen kennenlernen.

Wer mitmachen möchte, kann jeden Dienstag von 14 Uhr bis 16 Uhr und Donnerstag von 8 Uhr bis 11 Uhr dabei sein. Der „Schüler-Eltern-Garten“ befinden sich unweit des Parkplatzes am Haus 5.